Interkulturelle Mediation 2018-07-02T08:11:45+00:00

Interkulturelle Mediation.
Wenn unterschiedliche Orientierungssysteme aufeinandertreffen

Die globalisierte mobile Wirtschafts- und Arbeitswelt ist geprägt von internationalen Teams, Projekten, Partnerstrategien und Unternehmensübernahmen. Interkulturelle Begegnungen prägen den geschäftlichen Alltag und sind vielfach zur gesellschaftlichen Normalität geworden. Jede Kultur vermittelt ihren Menschen ein eigenes Orientierungssystem. Wenn Menschen unterschiedlicher Herkunft kommunizieren entstehen oftmals kulturell geprägte Konflikte, unter denen nicht nur die Effizienz und Effektivität der Zusammenarbeit leidet. Hier hilft die Interkulturelle Mediation.

Das Spektrum ist sehr weit. Während unterschiedliche Rituale der Begrüßung nach einer ersten Irritation zur Belustigung beitragen, die logisch sachliche Rhetorik des einen und die blumige vermeintlich abschweifende Ausdrucksweise des anderen erst nach einiger Zeit zusammenfinden, verletzt die offene konstruktive Streitkultur des einen Tabus des anderen und führt zum Gesichtsverlust des Gegenübers.

Interkulturelle Mediation

Gemeinsame Kommunikationsebene eingeschränkt

In multikulturellen Teams ist die gemeinsame Kommunikationsebene aufgrund der unterschiedlichen kulturellen Hintergründe oftmals eingeschränkt. Häufig ist das Konfliktverhalten der Teammitglieder sehr heterogen. Die Produktivität des Teams leidet ebenso wie die Mitarbeiterzufriedenheit. Konflikte sind belastend, rauben Energie und wirken sich negativ auf Arbeitsergebnisse aus.

Die mangelnde Berücksichtigung der weichen und sozialen Faktoren sowie Konflikte aufgrund verschiedener Mentalitäten, Wertevorstellungen und Arbeitsstilen führen in vielen Fällen zu Projektverzögerungen und in einigen Fällen zum Scheitern eines Projektes. Der Mangel an interkultureller Kompetenz führt nicht selten dazu, dass die Potentiale einer Partnerstrategie nicht voll ausgeschöpft werden können und Firmenübernahmen scheitern.

Investieren Sie in eine zukunftsorientierte Lösung im Rahmen einer Interkulturelle Mediation

Der youCcom Interkulturelle Mediation geht es vor allem darum, die kulturbedingten Phänomene als Basis des Konflikts zu analysieren, problematische Situationen zu reflektieren und in den eigentlichen Lösungsprozess zu integrieren. Die Methodik unserer Interkulturelle Mediation berücksichtigt und erfasst die spezifischen Konzepte und Routinen der Wahrnehmung, des Denkens, Fühlens und Handelns. Gegenseitiges Verstehen zu ermöglichen, erfolgreich und angemessen zu interagieren und eine konstruktive Konfliktkultur und  wertschätzende Kommunikationskultur umzusetzen stehen dabei im Fokus. Denn nur richtig kanalisiert sind Konflikte der Nährboden für Innovation, Fortschritt und Verbesserung.