youCcom® EQ SWOT TM – Besser Urteilen. Effektiv Entscheiden. Effizient Handeln. 2018-05-14T14:01:33+00:00

youCcom® EQ-SWOTTM . Besser Urteilen. Effektiv Entscheiden. Effizient Handeln.

Emotionen sind ein grundlegender Bestandteil unseres menschlichen Wesens. Sie dominieren auch unseren Arbeitsalltag, denn wir bewerten meist unbewusst jede Situation mit Hilfe unserer Gefühle.

youCcom® EQ-SWOTTM ist ein psychometrischer Fragebogen zur Messung emotionaler Fertigkeiten. Er zeigt auf, wie sich emotionalen Fertigkeiten auf das Wohlbefinden und den beruflichen Erfolg auswirken können. Somit bietet er insbesondere (angehenden) Führungskräften eine fundierte Basis, um sich selbst besser einzuschätzen, sich mit sich auseinanderzusetzen und gezielt an sich zu arbeiten. Das Werkzeug liefert präzise aufschlussreiche Berichte mit Erkenntnisgewinn und Aha-Momenten.

Analyse emotionaler Intelligenz

Emotionale Intelligenz ist die Fähigkeit, einen Sinn für die eigenen Gefühle, sowie die anderer zu entwickeln. Die verschiedenen emotionalen Fertigkeiten können unabhängig vom Alter erlernt werden. Hierdurch kann das eigene Denken und Verhalten effektiv beeinflusst werden. Der Begriff der emotionalen Intelligenz, der in EQ-SWOT™ verwendet wird, basiert auf gemeinsamen Elementen verschiedener Modelle in diesem Bereich. Es vereint diese und entwickelt sie weiter. Diese Herangehensweise macht EQ-SWOT™ für verschiedenste Zielgruppen verwendbar.





Ihre Ansprechpartnerin

Dipl. Volkswirtin, systemischer Business & Master-Gesundheits-Coach (ECA), Heilpraktikerin für Psychotherapie, aktuell Studium der Wirtschaftspsychologie

youCcom® EQ-SWOTTM

  • ist ein selbstbeschreibender Fragebogen, der kriterien-basierte und normative Ansätze bei stabilen Gültigkeitsskalen kombiniert
  • Er basiert auf dem meist generierten und universellen EI-Modell. Es ist kompatibel zu Daniel Goleman’s Modell und den meisten anderen Veröffentlichungen zur emotionalen Intelligenz.
  • Er umfasst 116 Aussagen mit einer mehrstufigen Intervallskala von Zustimmung oder Ablehnung gemäß Likert
  • Die Beantwortung der Fragen dauert zwischen 10 bis 15 Minuten.
  • EQ-SWOT™ beinhaltet 16 Fertigkeiten wie Durchsetzungsvermögen, Beziehungen aufbauen, Einfühlungsvermögen, emotionale Kontrolle und Selbstbewertung.
  • Es ist eine Stärken-Schwächen/Chancen-Risiken-Analyse und stellt a) das bewusste Selbstbild dem sozialen Bewusstsein sowie b) die Steuerung der Selbstregulierung den sozialen Fertigkeiten gegenüber Anderen wieder.
  • Er ist für jede berufliche Qualifikation und Level geeignet und zusammen mit dem EQ-Workout-Board-Game für verschiedenste Trainingszwecke geeignet

youCcom® EQ-SWOTTM – Das Spiel. Emotionale Intelligenz spielerisch optimieren.

Suchen Sie nach einem effektiven EQ-Entwicklungs-Tool? Ein Werkzeug bei dem spielerisch EQ-Fertigkeiten erlernt und optimiert werden? Dann nutzen Sie das EQ-Workout-Board-Game. Das Nr. 1. EQ-Entwicklungsspiel für Trainings/Workshops im Bereich Führungskräfteentwicklung, Teambildung sowie allgemeine Soft-Skill-Trainings wie z. B. Kommunikations- und Präsentations- oder auch Rhetorik-Fertigkeiten.

EQ-Spielregeln – ein Auszug

Ziel des Spiels ist es, emotionale Fertigkeiten spielend zu trainieren. Das Spiel ist ausgelegt für moderierte Workshops. Pro Brettspiel können 3 – 6 Spieler agieren. Bis zu drei Brettspiele können parallel eingesetzt werden. Der Moderator erklärt zu Beginn das Ziel das Trainingsthema wie:

Emotionale Intelligenz
  • Gefühle besser zu erkennen und auszudrücken
  • den emotionalen Wortschatz zu erhöhen
  • die Verknüpfung zwischen dem „rationalen und emotionalen Gehirn“ zu stärken
  • die Kommunikation zielgerichtet zu stärken und so weiter

Der Moderator bestimmt einen der Mitspieler pro Spielbrett zum Spielleiter. Dieser ist verantwortlich für Qualität und Geschwindigkeit, in dem er das letzte Wort hat, ob eine Aufgabe zufriedenstellend ausgeführt wurde. Spielleiter können gütiger oder strikter sein. Es gewinnt derjenige, der als erstes über die Ziellinie geht. Dazu würfelt der Spieler und rückt die Spielfigur entsprechend vor. Auf dem erreichten Feld erwartet den Spieler eine Aufgabe, die es zu bewältigen gilt. So sind bspw. Emotionen zu beschreiben oder pantomimisch darzustellen.

Der Moderator kann das Spiel unterbrechen, um gezielt Fragen zu stellen oder weitere Anweisungen zu geben.

Zwischen den Gruppen herrscht kein Wettbewerb. Das Ergebnis (wie weit eine Gruppe kommt) ist nicht mit anderen Gruppen vergleichbar. Jede Gruppe konzentriert sich auf sich. Eine Nachbesprechung mittels Reflektion des Spielgeschehens, strukturiertem Feedback und/oder Abschlussfragen maximiert den Lerneffekt.