Analyse Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

Wissen, was wirklich zählt und zielgenau das Richtige tun! Dies ist die Kernaufgabe der Analyse Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung. Die Analyse zur psychischen Gefährdungsbeurteilung ist Teil unseres hocheffizienten, nur 8- bis 10-wöchiger Kernprozesses.

Wir haben für Sie auf der Basis der neuesten wissenschaftlich validierten Erkenntnisse und Methoden sowie der Erfahrung aus 15 Jahren empirischer Wirtschaftsforschung die marktführende Lösung zur Analyse Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung für Unternehmen geschaffen.

Die Analyse erfolgt im Schritt eins quantitativ im Rahmen einer Online-/Offline-Mitarbeiterbefragung zur psychischen Gefährdungsbeurteilung. Schritt zwei ist die qualitative Analyse im 2x90min-Doppelformat.

Unsere Kunden setzen 70% der Maßnahmen direkt im Anschluss an unsere Analyse punktgenau um!

Bleibt nur eine Frage:
Wollen Sie das auch?

8 entscheidende Vorteile. Analyse psychische Gefährdungsbeurteilung

  • durchschnittlich 85%ige Beteiligungsquote im Rahmen der letzten 100 Projekte

  • nur eine Messung in einer Mitarbeiterbefragung von 14 Minuten notwendig

  • höchste Erklärungskraft durch exklusive, urheberrechtlich-geschützte, wissenschaftlich-fundierte Methoden/ Modelle des ehem. Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

  • alle hochaktuellen Themen in kostenlosen Zusatzmodulen (Homeoffice, Corona, digitale Transformation, etc.) sowie bspw. Spezial-Module für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen

  • Investitionssicherheit und eindeutige Entscheidungsgrundlage auf der Basis von 15 Jahren Erfahrung in der Wirtschafs- und Sozialstatistik

  • direkter Beginn der Maßnahmenumsetzung je Bereich nach 180 Minuten

  • Definition des Handlungsbedarfes und der Aufwände sowie Adressierung und Priorisierung
  • rund 70% der Lösungen werden innerhalb von 8 Wochen kostenneutral umgesetzt

Ihr Wissensvorsprung!
Das Wichtigste in 60 Sek.!

Analyse psychische Gefährdungsbeurteilung

    Effizient. 100%ige Leistungsfähigkeit

    Analyse Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

    “Mein Name ist Karsten Steffgen. Ich bin Geschäftsführer der smartLion GmbH. Unsere wissenschaftlich validierten evidenzbasierten Tools zur Analyse Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung am Arbeitsplatz bieten Ihnen maximale Leistungs- und Tragfähigkeit sowie absolute Prüf- und Rechtssicherheit im Sinne des Arbeitsschutzgesetzes. Aktuell gibt es kein zweites Verfahren, das so praxisnah und wissenschaftlich abgesichert, aus einer Hand eingesetzt werden kann. Führende Köpfe haben zusammengearbeitet, damit Sie sich keinen Kopf machen müssen.

    Mein Team hat viel Zeit investiert, damit Sie die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung fundiert, schnell und effizient in Ihrer Organisation umsetzen können. Wir arbeiten wissenschaftlich gesichert, damit Sie mit unseren Leistungen in diesem Thema auf Nummer sicher gehen können. “

    Analyse psychische Gefährdungsbeurteilung

    Fundiert. 100%ige Tragfähigkeit

    Analyse psychische Gefährdungsbeurteilung

    “Mein Name ist Prof. Dr. Conny H. Antoni. Ich bin Professor für Arbeits-, Betriebs- & Organisationspsychologie und u.a. Mitherausgeber der Zeitschrift für Arbeits- & Organisationspsychologie sowie Consulting Editor des European Journal of Work & Organizational Psychology.

    Unsere Lösung zur psychischen Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz für Unternehmen und Organisationen basiert auf unserem Systemisch-Salutogenen Interaktions-Modell – SSIM®, einem ganzheitlichen Ansatz zur Erklärung und Entwicklung gesundheitsförderlicher Interaktionsdynamiken.

    Die ist nur auf den ersten Blick ein Fragebogen zur psychischen Gefährdungsbeurteilung.”

    Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung Software

    Arbeitschutz im Betrieb
    Belastungen, Stress in Unternehmen und Teams messen. Gezielt beurteilen. Maßnahmen ableiten. Unser führendes Angebot für verantwortungsvolle Arbeitgeber.

    12 weitere Vorteile! Unsere Analyse psychische Gefährdungsbeurteilung

    • Alles. Alle Analyseformen (Fragebogen/Workshops/Monitoring) auf Basis eines Modells

    • Klar, tragfähig und vergleichbar. Vollständig validiertes Modell für alle Analyseformen

    • Sicher. Hosting erfolgt in Deutschland und vollständige Abbildung der DSGVO

    • Geprüft. Https-Server im TÜV-geprüften Rechenzentrum

    • Anonym. Rückschlüsse auf die Mitarbeiter sind technisch ausgeschlossen

    • Einfach. Alle Lösungen sind selbsterklärend und intuitiv nutzbar

    • Responsiv. Tools sind digital/webbasiert und laufen auf Smartphone/Tablet/PC

    • Konsistent. Digitalisierte automatische Auswertung von Pencil-Paper-Befragungen

    • Direkt. Ergebnisse liegen aufbereitet direkt nach Beendigung der Umfrage vor

    • Auf den Punkt. Wir bieten Ihnen einen kompletten Einblick durch aussagekräftige Aufbereitung.

    • Adressatengerecht. Prägnanter Gesamtüberblick und detaillierte punktgenaue Betrachtungen

    • Prüfsicher. Konsequente Abbildung der GDA-Leitlinien und Prüfkriterien

    Unsere Kunden setzen auf Experten statt Experimente!

    Bleibt nur eine Frage:
    Sie auch?

    Vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenfreies Erstgespräch!

    Fokussiert. Direkt Handlungsfähig

    Analyse Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

    „Ich bin Stefan Eberz, wissenschaftlicher Berater von youCcom und stellvertretender Leiter des Fortbildungsgebiets Führung und Zusammenarbeit an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz. Als Praktiker und Experten hat unser Team unsere Konzepte für Fokusgruppen konsequent an der betrieblichen Realität ausgerichtet. Unsere Fokusgruppen im Rahmen der Analyse Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung dauern maximal 90 Minuten. Sie stellen den effizientesten Standard im deutschsprachigen Raum dar. Natürlich führen wir diese auf Wunsch auf Basis unserer Software-Lösung voll-digital online durch. Auswertungen und die Dokumentation laufen systemseitig im Hintergund und stehen allen Beteiligten direkt zur Verfügung. Der komplette Prozess inklusive Maßnamenableitung, mit Priorisierung und Adressierung erlaubt es direkt im Anschluss in die Umsetzung zu gehen. „

    Analysen zur Beurteilung der psychischen Belastung der Beschäftigten bei der Arbeit – zur vermeintlichen Psyche – durch Fragen im Rahmen des BGM, die durchgeführt werden, liefern meist nur sehr bedingt die richtigen Informationen und werden den Anforderungen im Arbeitsschutzgesetz nicht gerecht. Das Angebot, das Unternehmen zur Verfügung steht beschränkt sich zumeinst zudem auf die Befragung.

    Qualitative Analyse. Analyse Gefährdungsbeurteilung psychische Belastungen.

    • Direkte Beteiligung. Das Format erlaubt die direkte Beteiligung der Beschäftigten im Rahmen moderierter Workshops

    • Ressourcen- & zeitschonend. Können im Delegiertenmodell (repräsentative Anzahl von Vertretern) durchgeführt werden

    • Ergebnissicher. Es werden nur Experten mit durchschnittlich 10 Jahren Erfahrung in der zielorientierten mediativen Moderation eingesetzt

    • Perfekt kombiniert. Sie kombinieren den eigentlichen Analyseprozess psychische Belastungen mit der Erarbeitung von Lösungsvorschlägen durch die Beschäftigten

    • Einfach evident. Die konkreten Ergebnisse bieten eine optimale Entscheidungsgrundlage zur Ableitung gezielter Maßnahmen

    • Bestmöglich integriert. Die Mitarbeiter werden zeitlich nur minimal beansprucht. Der Betrieb wird bestmöglich aufrechterhalten

    • Schnell umgesetzt. Optimal geplant beginnen Sie direkt, die Maßnahmen in den Arbeitsalltag zu integrieren

    Psychische Belastungen der Mitarbeiter in Unternehmen bzw. im Team im Rahmen der Arbeit und am Arbeitsplatz zu messen verlangt in der Umsetzung und Durchführung mehr als Fragen zum Thema Stress zu stellen oder eine Befragung der Mitarbeiter durch Themen der betrieblichen Gesundheit und Psyche zu stellen. Ein schlechtes Beispiel der Durchführung der GB psych reiht sich an das nächste Beispiel der Gb psych und ein entsprechendes Angebot zur Analyse psychische Belastungen am Arbeitsplatz im Sinne des Arbeitsschutz und der Gesundheit.

    Viele Fragen im Thema psychische Belastung bzw. Analyse psychische Gefährdungsburteilung ergeben nunmal kein wissenschaftliches Modell und die Informationen und Daten die im Ergebnis dem Arbeitgeber zur Verfügung stehen, unterstützen in ihrer Form nur bedingt und bieten werde Ein- noch Überblick, um Belastungen bzw. Gefährdungen am Arbeitsplatz zu senken, zu einer haltbaren Beurteilung im Thema psychische Belastung zu kommen, Mitarbeiter zu motivieren und der Pflicht aus dem Arbeitsschutzgesetz nachzukommen.

    Dies beginnt schon im Rahmen der Kommunikation und nicht erst bei den Fragen zum Thema Analyse psychische Belastung. An eine Umsetzung gezielter Maßnahmen, die tatsächlich unterstützen, ist auf Basis dieser Analysen und Daten ist nicht zu denken. Dem seit 2013 im Arbeitsschutz im Betrieb § 5 Beurteilung der Arbeitsbedingungen des ArbSchG Art Abs 3 6 psychische Belastungen bei der Arbeit wird gemeinsam nicht genügt. Sinnvolle weitere Schritte, um psychische Belastungen zu minimieren sind nicht möglich.