Krisen- und Konfliktmanagementsysteme
Optimale Gestaltung aller unternehmensinternen und -externen Austauschbeziehungen

Das youCcom Krisen- und Konfliktmanagementsystem zielt auf die strategische Optimierung aller Interaktions-, Kommunikations- und Entwicklungsprozesse.

Der Erfolg Ihres Unternehmens basiert auf der optimalen Gestaltung aller unternehmensinternen und -externen Wechsel- und Austauschbeziehungen. Ein Konfliktmanagementsystem ist ein zentralen Faktor einer aktiven betriebswirtschaftlichen Wertschöpfung und einer nachhaltigen Organisationsentwicklung.

Die gezielte Konfliktprävention und das frühzeitige Aufdecken von Konfliktpotenzialen stehen dabei ebenso im Fokus wie die nachhaltige Lösung aktueller, akuter Konflikte in Unternehmen im Konfliktmanagement und die Unterstützung bei der Anpassung von Strukturen und Prozessen in Organisationen.

Die Grundlage. Analytisch, strategisch, praktisch auf den Punkt

Ihr Unternehmen bzw. Ihre Organisation beinhaltet eine Vielzahl von Interessenslagen und Positionen. Es ist ein durch Menschen gestaltetes System und wird durch eben diese Menschen und ihre Zielsetzungen, Bedürfnisse und Emotionen geprägt. Im Außenverhältnis wird es definiert durch seine externen Beziehungen zu Kunden, Lieferanten, Partnerunternehmen und Konkurrenten, d.h. andere hochkomplexe soziale Systeme mit eigenen persönlichen, wirtschaftlichen und strategischen Profilen.

Für unsere Kunden
hieß es: Experten statt Experimente!

Bleibt nur eine Frage:
Wann starten wir?

Konfliktmanagementsystem

Die Leistungen. Der Ansatz

youCcom hilft Ihnen Ihre Geschäftsbeziehungen nachhaltig positiv zu gestalten, ihr Humankapital langfristig zu erhalten und Potentiale auf allen Ebenen zu fördern. Denken Sie mit uns immer einen Schritt voraus. Handeln Sie nicht erst in Konflikt- bzw. Streitfall. Vertrauen Sie auf unseren ganzheitlichen methodisch fundierten Ansatz.

Wir unterstützen Sie systematisch bei innerbetrieblichen, B2B-Konflikten sowie B2C-Konflikten im Einzelfall und bei strukturellen wiederkehrenden Fragen bis hin zum Aufbau innerbetrieblicher Konfliktmanagementsysteme und der Verankerung der Instrumente moderner Unternehmensführung in die Kultur Ihres Unternehmens.

Zu betonen ist, dass positive Veränderungen nicht erst eintreten, wenn ein Konfliktmanagementsystem vollumfänglich etabliert wurde, sondern bereits, wenn erste Elemente genutzt werden.

Unsere Kunden
nutzen das Potenzial von Konflikten gezielt!

Bleibt nur eine Frage:
Wollen Sie das auch?

Konfliktmanagement

Der Prozess und die Bausteine. Ihr Konfliktmanagementssystem

Ein Konfliktmanagementsystem und dessen gezielte Einführung kann bzw. sollte nach unserer Empfehlung die folgenden Elemente enthalten. Alle Bausteine sind Bestandteil unseres Leistungskonzeptes. Es beginnt mit der fundierten Beratung auf der Basis von über 200 Projekten in den vergangenen beiden Jahren.

Konfliktmanagementsystem

Ausbildung KonfliktberaterIn. VermittlerIn Konfliktlösungen

Im Rahmen eines übergreifenden Konfliktmanagementsystems in Unternehmen und Organisationen empfiehlt es sich, die Anlaufstellen mit ihrer speziellen Fachkompetenz mit den professionellen Instrumenten des interessengerechten Umgangs mit Konflikten und der nachhaltigen Konfliktlösung zu qualifizieren.

Geeignet ist eine 40-stündige Ausbildung zum KonfliktberaterIn bzw. VermittlerIn für Konfliktlösungen. Oftmals wird diese Position Konfliktlotse bzw. Konfliktlotsin genannt. Hierbei ist zu beachten ,dass die Rolle mehr beinhaltet als die „Richtungsweisung“.

Typisch vorhandene Konfliktanlaufstellen sind: Personalwesen, Betriebs-/Personalrat, Gleichstellungsbeauftragte, Behindertenbeauftragte, Qualitätsmanagement, Sozialberatung, Beschwerdemanagement, Kostenkontrolle, Risikomanagement, Rechtsabteilung, FaSi und andere.

Bewährt hat sich diese Vorgehensweise, um auch bereits niedrigschwellige Konflikte zeitnah und effektiv zu lösen bzw. hierbei fundiert zu beraten.

Ausbildung zum betriebsinternen Mediator. Mediatorin nach Mediationsgesetz

Sollten viele Beteiligte involviert sein, die Störung bereits längere Zeit bestehen oder hoch eskaliert sein, ist ein betriebsinterne/r MediatorIn die richtige Anlaufstelle. Eine fundierte Ausbildung von 120 Stunden ist erforderlich, um die Professionalität im Umgang mit schwierigen Situationen herzustellen. Ab einer gewissen Größe des Unternehmens ist sie bzw. er tragendes Element eines Konfliktmanagementsystems.

Diese Mehrstufigkeit im Rahmen eines Konfliktmanagementsystems gewährleistet eine autarke Konfliktlösungsstrategie, die rechtzeitig und umfassend eingesetzt, ein effizientes und störungsfreies Miteinander ermöglicht und erhält. Unsere Leistungen im Bereich Coaching / Business Coaching, Mediation / Wirtschaftsmediation und Moderation ergänzen in der Übergangsphase oder als eigenständiges externes Element auf Dauer.

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung. youCcom® conflict cost cockpit

Die Vorteile

Systematische, standardisierte, detaillierte, valide, nachvollziehbare Erfassung und Bezifferung aller direkt ermittelbaren und schätzbaren Kosten von Konflikten.

Opportunitätskostenbetrachtung, d.h. des entgangenen Nutzens, der entgangenen Erlöse, die dadurch entstehen, dass vorhandene Möglichkeiten (Opportunitäten) zur Nutzung von Ressourcen und Potentialen nicht wahrgenommen werden.

Beleg des Wertes der Mediation/ des Coachings mit Blick auf die Wertschöpfung/ den Gewinn eines Unternehmens und – in der Gesamtbetrachtung – den Wert einer unternehmensweiten konstruktiven Konfliktkultur.

Quantifizierung des Wertes eines effizienten Konfliktmanagements durch die direkte numerische Gegenüberstellung der Konfliktkosten und der Klärungskosten. Gegenüberstellung zahlreicher Referenzen und Referenzwerte in der Zeitraumbetrachtung.

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung. Konfliktkosten

Konfliktkosten

Alle direkt ermittelbaren und schätzbaren Aufwände, die einem Unternehmen/ einer Organisation durch die (vermeintliche) Unvereinbarkeit von Interessen, Wünschen, Bedürfnissen Meinungen und Zielsetzungen im Rahmen eines Auseinandersetzungsprozesses entstehen und somit seine Wirtschaftlichkeit bzw. Wertschöpfung beeinträchtigen.

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung. Der Wertbeitrag in Zahlen

Das youCcom® conflict cost cockpit stellt alle Schlüsselkennzahlen für die Konfliktkostenanalyse dar. Es wird gezielt zur Erfassung, Abgrenzung und Systematisierung aller direkt ermittelbaren und schätzbaren Aufwendungen genutzt und erfüllt damit zentrale Controlling-Aufgaben der Dokumentation, Gliederung und Information. Es macht alle Konfliktkosten transparent; zeigt wo, wann, welche Konfliktkosten anfallen und erlaubt somit ein gezieltes Management.

Das cockpit ermöglicht die systematische, vollständige, einheitliche und standardisierte Betrachtung aller historischen, aktuellen und zukünftigen Konfliktkosten. Die Szenariobetrachtung ermöglicht die Abbildung und Gegenüberstellung unterschiedlicher Entwicklungsverläufe durch eindeutige Informationen und Daten.

Den Konfliktkosten stellt das cockpit die Lösungskosten (Mediation, Coaching, Training, Aus- und Weiterbildung) im Konfliktmanagementsystem als Referenz gegenüber. Sie erkennen Entwicklungen im Zeitverlauf.

Kommunikation statt Eskalation. Ihr Frühwarntool

Je früher Konfliktpotentiale und Konflikte aufgedeckt werden, desto höher sind die Einsparpotentiale. Das indikatorenorientierte Informationssystem signalisiert Ihnen sofort verwertbar latente, d.h. verdeckt bereits vorhandene Gefährdungen mit zeitlichem Vorlauf. Das interaktive Instrument bietet Ihnen einen aktuellen Überblick über die konfliktfreie Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter.

Der Wert eines effektiven Konfliktmanagements. Ihre betriebswirtschaftlichen Folgen für Ihr Unternehmen

  • 30-50% der Arbeitszeit verbringen Führungskräfte statistisch gesehen direkt bzw. indirekt mit Konflikten und deren Folgen.

  • Allein aufgrund unternehmensinterner Konflikte stehen rund 20% Ihrer Mitarbeiterressourcen nicht zur Verfügung. Konflikte haben einen nachhaltig negativen Einfluss auf betriebsinterne und externe Prozesse.

  • Konflikte sind weitreichend. Sie betreffen nicht nur die direkten Konfliktparteien, sondern Führungskräfte und Kollegen, sowie ggf. die Personal- und Rechtsabteilung bzw. die Interessenvertretung.

  • Konflikte sind die wichtigste Ursache für erhöhte Krankenstände und Fehlzeiten. Eine hohe Mitarbeiterfluktuation impliziert einen hohen Know-how-Verlust. Sie prägt Ihre Attraktivität als Arbeitgeber.

  • Konflikte prägen je nach Trag- und Reichweite die öffentliche Wahrnehmung und schädigen die Reputation und Unternehmensmarke.

  • Streitigkeiten mit Kunden beschäftigen Ihre Fachbereiche, Rechtsabteilungen und Anwälte. Sie verursachen Aufwände in den Bereichen Bestandskundenmarketing und Neukundengewinnung.

  • Konflikte mit Kooperationspartnern oder Lieferanten implizieren Kosten im Bereich Partnermanagement und im Fall der Vertragsauflösung Such-, Know-how-Transfer- und Prozesssteuerungskosten.
  • Konflikte mit Wettbewerbern wie Markenrechtsstreitigkeiten sind oftmals langwierig und entsprechend kostenintensiv.

Konfliktmanagement
Konfliktmanagement

Konflikte reduzieren. Ihre Attraktivität als Arbeitgeber erhöhen

Schaffen Sie durch ein Konfliktmanagementsystem optimale soziale Rahmenbedingungen, damit ihre Mitarbeiter Freude an ihrer Arbeit haben, sich mit ihrem Unternehmen identifizieren und sich mit dem Team verbunden fühlen. Ein konfliktfreies Umfeld, eine hohe Führungskompetenz und gesunde Führung sowie eine wertschätzende Unternehmenskultur sind die entscheidenden Faktoren, um neue Talente zu gewinnen, Mitarbeiter zu binden, die Potenziale des bestehenden Mitarbeiterstamms und Teams auzuschöpfen und die Abwanderung von Know-how-Trägern zu vermeiden.

youCcom Konfliktmanagement ermöglicht Ihnen alle Potenziale einer effizienten, konstruktiven und wertschätzenden Zusammenarbeit auszuschöpfen. Schaffen Sie im Unternehmen eine breite Basis verantwortlich handelnder Menschen, die an der Gestaltung Ihres Unternehmens mitwirken wollen und können.

Übrigens bildet unsere führende Lösung im Bereich der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung (GBpsych) eine exzellente Grundlage für Ihr Konfliktmanagementsystem.

Wertschöpfungsverluste. Gezielte Minimierung

Deutschlandweit geht durch Reibungsverluste und Konflikte in Untermehmen und Organisationen das Potenzial von rund 8,8 Millionen Erwerbstätigen verloren. Die aus Konflikten resultierenden Wertschöpfungsverluste sind die zentrale betriebswirtschaftliche Herausforderung für das Management.

Summiert man alle Potenziale der von der Bundesagentur für Arbeit im Rahmen der „Perspektive 2025: Fachkräfte für Deutschland“ genannten zehn Handlungsfelder (Qualifizierung, Steigerung der Lebensarbeitszeit, Zuwanderung, Ausbau von Betreuungsangeboten, etc.) zur Überwindung des Fachkräftemangels erreicht man nicht die Hälfte des betriebswirtschaftlichen Potenzials, das durch ein strategisches Konfliktmanagement und Konfliktmanagementsystem erreichbar ist.

Betriebliches Konfliktmanagementsystem. Konflikte in Unternehmen

Erfolgreiche Unternehmen und Organisationen brauchen gesunde Mitarbeiter und leistungsfähige Teams. Die dynamische Veränderung der Arbeitswelt und die damit verbundenen Belastungen für jeden einzelnen Mitarbeiter sind heute jedem Unternehmen weitgehend bekannt. Die Themen und Folgen auch. Nach Studien der Stanford University liegt die Einschränkung der Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter und Führungskräfte, aufgrund von Belastungen, Sorgen, Nöten oder Süchten im Durchschnitt bei 25 %, d.h. ein Viertel des Potenzials bleibt ungenutzt.

Menschen, die im Job Höchstleitungen bringen müssen, geraten schnell in schwerwiegende Konflikte. Das Bedürfnis nach einer stabilen und befriedigenden Lebensführung bleibt dabei häufig auf der Strecke.

Durch unsere Arbeit und unser Konfliktmanagementsystem sowie weitere Elemente der Organisationsentwicklung und im Gesundheitsmanagement versetzten wir Unternehmen und Organisationen mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Lage, mit Konflikten und Stress richtig umzugehen, Strategien zur Konfliktbearbeitung zu entwickeln, besser für sich zu sorgen, mental und physisch fit zu bleiben und so ihr ganzes Potential einzubringen. Führen Sie mit uns Ihr leistungsfähiges Konfliktmanagementsystem betriebswirtschaftlich und nachhaltig ein.

Zusammenfassung. 7 Vorteile im Überblick

1. Die Erstanalysen in den Bereichen Kommunikationskultur, Führungskultur, Konfliktkultur und Unternehmenskultur bieten eindeutige Auf-den-Punkt-Daten und zeigen Handlungsfelder auf.

2. Ein innerbetriebliches Konfliktmanagementsystem reduziert Konfliktkosten und stärkt Potenziale.

3. Es sorgt dafür, dass Konflikte frühzeitig erkannt, eingeordnet und gelöst werden können.

4. Ein Konfliktmanagementsystem entlastet die Geschäftsführung, die Führungskräfte sowie die MitarbeiterInnen.

5. Ein innerbetriebliches Konfliktmanagementsystem steigert die Produktivität und Effizienz einer Organisation und setzt Potenziale frei und fördert Innovation.

6. Ein KMS unterstützt Change-Management-Prozesse wie die digitale Transformation und bildet die Grundlage für eine agile Unternehmenskultur.

7. Ein professionelles Konfliktmanagementsystem baut innerbetriebliche Kompetenzen gezielt auf und bietet MitarbeiterInnen zahlreiche Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln und zusätzlich zu ihren Kernaufgaben eine neue Rolle z.B. als Konfliktberater zu übernehmen.